Sich selbst treu bleiben

Sich selbst treu bleiben

15. April 2017 0 Von Alexandra Lettner

Dieses Thema ist wohl für Jeden immer mal ein Thema. Oft stellt man sich in gewissen Situationen die Frage für wen man sich entscheiden soll, für den Anderen oder für sich?

Es ist, zumindest für mich, wie auf einer Rasierklinge balancieren. Man möchte dem Anderen helfen, etwas erledigen oder ähnliches. Dann stehe ich manchmal vor der Entscheidung, möchte ich das jetzt oder nicht? Ist nicht immer einfach sich zu entscheiden. Vor allem wenn es sich um den Partner, Kinder, Familie oder Freunde handelt.

Schwere Wahl. Und es hat ebenfalls etwas mit Selbstliebe, Selbstachtung zu tun. Viele Menschen haben die Gewohnheit sich aufzuopfern. Auch ich, ich merke das immer mal wieder. Das ist eine Sache, an der ich begonnen habe, aktiv etwas dran zu ändern. Mich macht das inzwischen unzufrieden, wenn ich mich gegen mich entscheide, es nervt mich dann meist hinterher das ich mich wieder habe überreden lassen. Ich bin dann meist sauer mit dem Anderen, obwohl der oft nichts dafür kann.

In diesen Situationen wird mir das am meisten voll bewusst, wie sehr ich mich immer wieder selbst vergesse, weil ich mich nicht in dem Maße liebe wie es für mich sein sollte. Ärgerlich. Aber manchmal, sage ich nein, ich mag das jetzt nicht. Dann kommt die alte Gewohnheit hoch und ich bekomme ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Anderen. Das schlechte Gewissen ist mal mehr,mal weniger da. Und mit jedem Mal an dem ich mich für mich selbst entscheide, wird es leichter nein zu sagen zum Anderen und ja zu sich selbst. Auch das ist Selbstliebe.  Und solange ich niemandem schade ist es kein Egoismus.

Vielleicht sollte ich wieder öfters mal wieder an mich denken.

Und mit einem Zitat von Charlie Chaplin möchte ich meinen Beitrag schliessen.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann,

habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.

Anfangs nannte ich das gesunden Egoismus, aber heute weiß ich, das ist Selbstliebe.