Loslassen

Mich beschäftigt schon seit einiger Zeit das Thema Loslassen.

Wie oft geht es einem selbst im Leben so, dass man etwas nachhängt? Einem Gefühl, einem früheren Partner, einer Freundschaft oder anderen Dingen aus der Vergangenheit.

Zu manchen Zeiten ist ein Nachtrauern oder Nachweinen für eine gewisse Zeit auch vollkommen in Ordnung. Oftmals braucht man diese Zeit um zu verdauen um damit abzuschliessen.

Ich kenne das sehr gut von mir selbst. Ich brauchte immer einige Zeit um eine Beziehung nach ihrem Ende zu verarbeiten und um, vor allen Dingen für mich selbst, Bilanz zu ziehen.Auch ich bin schon verlassen worden, da muß man erst einmal verstehen, was da passiert. Wer selbst eine Beziehung beendet, beschäftigt sich meist schon vor dem wirklichen, äusserlichen Ende damit. Was aber nicht bedeutet ,daß es für den der geht, einfacher ist.

Wie viele Menschen, egal ob Mann oder Frau, wollen ihren Ex-Partner nicht frei bzw. loslassen? Wem bringt das was? Einem selbst? Dem Anderen? Für den Anderen, also den früheren Partner, ist das oft eine sehr psychische Belastung, wenn der /die Ex immer wieder schreibt oder anruft. Das stört irgendwann nur noch und nervt. Viele Menschen hoffen, wenn sie nur immer am Ball bleiben und sich immer wieder beim Anderen in Erinnerung rufen, egal nach welchen Zeitabständen , vielleicht doch noch eine neue Chance beim Ex-Partner zu haben. Meist ist es aber nicht die Liebe die da regiert, sondern das eigene Ego, das gewinnen will. Was? Mein(e) Ex will mich nicht mehr? Also, das geht jetzt nun mal gar nicht. Oft ist das den Menschen gar nicht bewusst aus welchen Gründen sie so handeln. Dann wird gleich die Liebe vorgeschoben, wie sehr man den anderen doch noch liebt….Blödsinn…wenn man den anderen aus reinem Herzen lieben würde, dann würde man ihn gehen lassen und vor allen Dingen in Ruhe lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.