Einsam

Einsam

1. Mai 2017 0 Von Alexandra Lettner

Fühlt Ihr euch auch manchmal alleine und einsam? Kennt Ihr das? Ist ein beschissenes Gefühl. Ich kenne das von mir selbst sehr gut.Ich habe mich schon in meiner Kindheit oft alleine gefühlt. Meine Mutter hat viel gearbeitet und mein Vater war entweder beruflich unterwegs, im Büro oder ich weiß nicht wo.

Wir hatten ein großes Haus, mit ca. 250 qm Wohnfläche. Aber obwohl alles da war, war es nicht schön dort zu leben und zu sein.Es war kalt, lieblos. Viele Stunden, Tage und Wochen war ich bei meinen Großeltern mütterlichseits. Es war ein kleines Häuschen, aber es war voller Wärme und Liebe. Gemütlich und kuschelig. Einfach schön.

Auch in meiner Jugend war ich viel alleine in meinem Zimmer. Manchmal gewollt, manchmal ungewollt. Mein Elternhaus steht in einem kleinen Ort, wir haben eher weiter am Ortsrand gewohnt, das war der Weg zum Spielkamerad schon weit.

Auch heute fühle ich mich einsam und alleine. Auch wenn meine Familie um mich herum ist. Vor allen Dingen wenn ich mich ungerecht behandelt fühle. Da prasselt es von allen Seiten auf mich ein, jeder will etwas. Am schlimmsten ist es, wenn ich angeschnauzt werde und ich das Gewitter ab bekomme weil der Andere sich über etwas geärgert hat.

Es ist manchmal schwer auszuhalten, wenn man zwischen den Stühlen sitzt. Manche Tage stecke ich das gut weg, manche Tage schlechter.

An guten Tagen geht das irgendwie an mir vorbei, da kratzt mich das nicht. An den schlechten Tagen schmerzt es furchtbar, da passiert es oft das ich weine.

Ich denke mir fehlt es, dass ich mich abgrenze und es nicht zu persönlich nehme. Das sollte ich noch für mich lernen.Und daran arbeite ich. Es ist wichtig für sich einzustehen und Grenzen zu ziehen, wie weit man es an sich heranlässt. Egal ob es schlechte Laune, Unzufriedenheit oder Stress. Sich selbst schützen, das ist wichtig und lernbar.